Insel Hiddensee - Ausflugsziel beim Urlaub auf Rügen

Insel Hiddensee

Von weißen Stränden und einer Steilküste gesäumt, schwimmt das grüne Seepferdchen in der tiefblauen Ostsee. Die Insel Hiddensee ist seit jeher eine Insel der Inspiration für Künstler und ein unschuldiges Kleinod für sehnsüchtige Urlauber fernab des Alltagslärms. Wer hier an Land geht, wird immer wiederkehren, oder nicht lang bleiben. Denn dieses Eiland im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft westlich vor Rügen umgibt ein ganz besonderer Charme.

Wo zottelige Kaltblüter und ebenso zottelige Fuhrmänner die Gestrandeten aufnehmen und in die vier reetgedeckten Inseldörfer Neuendorf, Vitte, Kloster und Grieben kutschieren, nimmt das Märchen Hiddensee seinen Lauf. Überwacht vom Leuchtturmkegel auf dem Dornbusch, eröffnet sich dem Auge eine malerische Naturkomposition aus ungezähmter Dünenlandschaft, wildromantischer Heide, eigenwilligen Wiesen, Wäldern und Mooren. Wo der Wind ein bisschen rauer weht, die Sonne die Seele wärmt und die Gedanken mühelos mit den Möwen in die Lüfte steigen, ist der Urlaubstraum vom Hiddensee Wirklichkeit…

Impressionen

Hafen von Vitte
Insel Hiddensee
Strand von Hiddensee
Strand von Hiddensee
Gerhart-Hauptmann-Haus Hiddensee
Pferdewagen und Farrad Hiddensee
Dornbusch Hiddensee
Leuchtturm Hiddensee
Leuchtturm Hiddensee
Blick vom Leuchtturm über die Insel Hiddensee
Blick Richtung Norden
Hafen Kloster Hiddensee